· HP4ALL wird vom Limerick Institute of Technology geleitet und von sechs weiteren Partnern aus fünf verschiedenen Ländern gegründet

· HP4ALL hat fast 1 Mio. EUR aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union erhalten

Limerick (Irland), 21. September. Ein europäisches Konsortium arbeitet an der Implementierung von HP4ALL (Wärmepumpen für ALLE), einem Forschungs- und
Innovationsprojekt für Horizont 2020, mit dem die für eine qualitativ hochwertige, optimierte Wärmepumpe erforderlichen Fähigkeiten verbessert, entwickelt und gefördert werden sollen Installationen in Wohn- / Nichtwohngebäuden, die Europa an die Spitze des Klimatisierungssektors bringen.

Sieben Partner aus fünf europäischen Ländern werden 30 Monate lang daran arbeiten, dass die durch Wärmepumpen erzielten Energieeffizienzgewinne realisiert werden. HP4All wird einen ganzheitlichen und systemischen Standpunkt verfolgen und sowohl mit der Angebotsseite (Hersteller, KMU, Installateure usw.) als auch mit der Nachfrageseite (Bauherren, öffentlicher Sektor usw.) zusammenarbeiten.

Um die Ziele zu erreichen, wird das Projekt das HP4All-Paket entwickeln, eine Reihe verschiedener Tools und Ressourcen, die von den verschiedenen verwandten Stakeholdern verwendet werden. Das Paket enthält ein Wärmepumpe Kompetenz Rahmen zur Erleichterung allgemeiner Wärmepumpen Kompetenz. Aus Sicht des Endbenutzers wird ein
Wärmepumpe Wissen Hub erstellt, der Anleitung und Support bietet.

HP4All wird dieses Paket anhand von drei Regionalplänen in Irland, Österreich, und Spanien validieren, um den Marktwandel voranzutreiben, die Entscheidungen der ndbenutzer zu beeinflussen und neue Innovationen zu planen. Die Implementierungspläne werden durch ein umfassendes Interessengruppen-Engagement informiert, um aktuelle und ukünftige Hindernisse für die Nutzung des Wärmepumpen Marktes und die Entwicklung von Fähigkeiten abzubilden. Führende Experten aus den Bereichen Wärmepumpe und Energie werden die regionalen Akteure dabei unterstützen, den Markt auf neue Innovationen in Bezug auf Wärmepumpe Technologie, Beschaffung und Vertragsdienstleistungen vorzubereiten.

Darüber hinaus wird die Wirkung des Projekts durch die Rolle der Beobachterländer (Kroatien, Portugal und Rumänien) maximiert, da sie die Entwicklung und Validierung des HP4All-Pakets genau verfolgen und bereits vor Projektende frühzeitig einsatzbereit sind. Zu den Replikationsaktivitäten gehören Train-the-Trainer, eine Roadmap und europaweite Veranstaltungen für politische Entscheidungsträger und öffentliche Einrichtungen.

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 891775 HP4ALL wird vom Limerick Institute of Technology geleitet und von der European Heat Pump Association, dem International Energy Research Centre (IERC), der Corporación Tecnológica de Andalucía (CTA), dem Energiesparverband, RINA Consulting und Sustainable Innovations gegründet.

Das Projekt wurde mit fast 1 Mio. EUR aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 891775 finanziert.

Kontakt:

Seamus Hoyne. Projektkoordinator. Limerick Institute of Technology

Seamus.Hoyne@lit.ie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.